Essen Madrid

Cocido Die einheimische Küche von Madrid ist nicht unbedingt weltbekannt. Andere spanische Regionen wie das Baskenland, Katalonien oder Galizien sind um einiges bekannter für ihre kulinarischen Spezialitäten. Das Essen in Madrid tendiert zu schwerer und herzhafter Kost und überrascht Besucher mit ungewöhnlichen Zutaten. Nichtsdestotrotz, enthält die relativ fettige aber mit viel Liebe zubereiteten Gerichte einige Spezialitäten.

Huevos rotos

Typische gastronomische Spezialitäten
Cocido madrileño: Eintopf aus Fleisch und Kichererbsen
Cochinillo asado: Geröstetes Spanferkel (sehr typisch für die umliegenden Städte wie Segovia)
Rabo de toro: Gefüllter Kuh- oder Bullenschwanz
Callos a la madrileña: Kutteln/ Kaldaunen in Tomatensauce
Oreja: Schweineohren
Bocata de calamares: Fritierte Tintenfischringe auf französischem Brot (in der Nähe des Plaza Mayor zu finden)
Tortilla de patatas: Dickes Eieromelett mit Zwiebeln und Kartoffeln
Patatas bravas: Pommes mit scharfer Tomatensauce
Huevos rotos: Gebratene Eier über Pommes
Sopa castellana: Knoblauchsuppe
Porras: Eine dickere Version der churros - fritierter Backteig zusammen mit heißer Schockolade oder Kaffee

PorrasOhren und viele Beilagen, zusätzlich gibt eine große, delikate Auswahl an Tapas (Kroketten, Manchego-Käse, Serrano-Schinken...). Natürlich bietet Madrid seinen Gästen auch hunderte von Restaurants an, wo Sie alle nationalen und internationalen Speisen finden können.