Lavapiés

LavapiesLage

El Rastro - Der Name stammt von dem jeweils am Sonntag stattfindenden Flohmarkt. Der Rastro formt ein Dreieck zwischen den Metrohaltestellen La Latina, Puerta de Toledo und Glorieta de Embajadores. Gleich (östlich) neben dem Gebiet des Rastros liegt Lavapiés. Lavapiés befindet sich zwischen Calle Atocha (Osten), Ronda de Valencia (Süden), Calle de Embajadores (Westen) und die Calle de la Magdalena (Norden).

Metro - Haltestellen in dieser Gegend: La Latina, Lavapiés, Tirso de Molina, Antón Martín, Puerta de Toledo, Embajadores, Atocha

LavapiesLavapiés in Kürze
El Rastro findet nur am Sonntag statt, aber in Lavapiés hat man immer das Gefühl sich inmitten eines künstlerischen, internationalen Marktes zu befinden. Im Mittelalter war Lavapiés das jüdisch/ maurische Stadtviertel außerhalb der Stadtmauern Madrids. Zufällig oder nicht, das Stadtviertel ist noch immer sichtbar unkonvetioneller als andere Stadtteile Madrids und hat einen hohen Anteil an Immigranten vor allem aus Marokko, aus den südlichen Ländern Afrikas, China und Indien. Lavapiés ist das multikulturellste und ethisch verschiedenste Viertel von ganz Madrid. Allerdings findet seit einigen Jahren durch die Öffnung von vielen Cafes, Bars und Gallerien eine Gentrifizierung (Austausch der Bevölkerung im Stadtteil). Dennoch gibt es genügend ausländische Restaurants und Geschäfte für fast jeden Geschmack.