Segovia

SegoviaSegovia, Spanien ist ein wunderbares Ausflugsziel für einen Tages- oder Zweitagestrip von Madrid aus. Die Stadt ist voll von historischen Sehenswürdigkeiten, welche alle zu Fuß erlaufbar sind, und zeichnet sich durch gute Restaurants mit der regionalen Spezialität "cochinillo" (Spanferkel) und anderen kastillischen Delikatessen aus.

Der beeindruckenste Höhepunkt in Segovia ist wohl das römische Aquädukt. Es wurde ca. 50 n.Chr. erbaut und erstreckt sich über 800 Meter. Diese zweistufige Struktur mit 168 Bögen erscheint nicht nur äußerlich imponierend, wenn man bedenkt, dass die Steinblöcke ohne Mörtel gebaut wurden und zusammenhalten.

SegoviaKlettern Sie auf den Hügel hinter dem Aquädukt, betreten Sie den "Irrgarten" aus Gassen und Straßen und treffen hinter dem Plaza Mayor auf die Kathedrale von Segovia an. Der Bau dieses massiven Komplexes war ein Kraftakt: Die Konstruktion startete 1525 und dauerte 200 Jahre an. Schließlich entstand ein beeindruckender gotischer Riese, welcher zum Zeitpunkt seiner Fertigstellung der archtiektonischen Mode ein paar Jahrhunderte hinterherlief.

Von der Kathedrale aus ist es dann nur noch ein Spaziergang zum Alcázar. Falls Ihnen die Kanzeln und Türme maurischen Bauwerks bekannt vorkommen, dann liegt das vielleicht an Disneyland, wo die Burg von Rapunzel nach dem Modell des Alcázar in Segovia errichtet wurde. Das heutige Gebäude ist allerdings ein Nachbau des Orginals, welches 1862 niederbrannte. Schnell erkennen Sie, warum die Mauren an dieser Stelle eine Festung errichteten: Zwischen zwei Flüssen auf einem Felsen stehend erscheint der Alcázar wie in einem Traum.